Heimatstube

Für unsere älteren Besucher erwachen hier Erinnerungen aus ihrer Kindheit. Alle die, diese Zeit nicht miterlebt haben, können über ein Klassenzimmer, Wohn- und Küchenräume und über die mühevolle Arbeit mit bäuerlichen Geräten aus den Jahren nach dem 2.Weltkrieg staunen.

Gebrauchsgegenstände für Leben und Wohnen, wie z.B. Spielsachen, Wäschetruhen mit gestickten Ausstattungen, Küchengeräte, Bügel- und Waffeleisen, Wäschespanner und Badgeschirr sind liebevoll gesammelt und beschriftet und für den Besucher übersichtlich angeordnet worden.

Während einer Führung ist zu erleben, wie diese Sehenswürdigkeiten "lebendig" werden können. Da ständig neue Exponate dazu kommen, werden Sie bei einem nächsten Besuch schon wieder weitere interessante Details aus dem ländlichen Leben früherer Jahrzehnte entdecken können.









Viele Erinnerungen an traditionelle Gerswalder Handwerker und Gewerbetreibende werden mit Arbeitsmitteln und Werkzeugen anschaulich festgehalten. Anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Gerswalder Heimatstube präsentiert der Förderverein seit Mai 2008 verschiedene Berufsgruppen mit vielen neuen, historisch sehenswerten Exponaten.





Eine "Apotheke" gibt einen fachlich interessanten Einblick in ihre Gerswalder Geschichte. Wer Liebhaber der Jägerei ist, findet hier vielfältige und bemerkenswerte Ausstellungsstücke von Geweihen bis zur Jagdliteratur. Die 100-jährige Geschichte der Gerswalder Feuerwehr wird mit historischen Feuerlöschgeräten, Fotos und Auszeichnungen dokumentiert.

    



In einer kleinen Abteilung der Heimatstube findet man Zeitzeugen aus der DDR-Vergangenheit. Original-Exponate von der Club-Cola, über den Trabant-Krümmer bis zum SKR700-Casettenrecorder erzeugen bei den ehemals "ostdeutschen" Besuchern den berühmten "Weißt du noch?-Effekt"...





Möchten Sie uns weitere Exponate zur Verfügung stellen?
Dann rufen Sie uns an!
03 98 87 / 174 889

top



Zur Startseite von www.gerswalder-wasserburg.de